Erfahrungen

Foto: E. Schmidt/ Landratsamt Nürnberger Land

Als Modellprojekt erproben wir neue Ansätze der Engagementförderung mit geflüchteten Menschen. Regelmäßig kommen wir zusammen, um unsere Erfahrungen auszuwerten und Schlüsse daraus zu ziehen: Was klappt gut, wo hakt es? Wie erreichen wir geflüchtete Menschen, was ist bei der Ansprache von Einrichtungen zu beachten, was sind insgesamt die Erfolgsfaktoren für unser Projekt? Welche Fragen bleiben vorerst offen, woran wollen wir noch weiterdenken?

Als Modellprojekt machen wir unseren Lernprozess transparent, um gesammelte Erfahrungen zeitnah an andere weiterzugeben. Hier finden Sie deshalb immer wieder neue (Zwischen)-Berichte aus unserem projektinternen Reflexionsprozess.


Drei Jahre hatten wir die Gelegenheit, geflüchtete Menschen zu einem freiwilligen Engagement einzuladen. Und die nahmen die Einladung mit Begeisterung und Tatendrang an! Wir bedanken uns bei allen Mitgestalter/innen, Förderer/innen und allen Menschen, mit denen wir uns fachlich austauschten. Gutes Gelingen für ähnliche Vorhaben! Diese Seite bleibt noch bis Ende 2019 online, wird jedoch nicht [...]

Bekannt ist: Geflüchtete haben in den letzten Jahren vielfältige Hilfe durch Freiwillige erfahren. Weniger bekannt ist: Viele der geflüchteten Menschen bringen sich ihrerseits ehrenamtlich ein. Aus Unterstützten sind Unterstützende geworden. Dass es dazu kam, ist nicht selbstverständlich. Einheimische konnten sich leichter für Geflüchtete engagieren als umgekehrt. Geflüchteten Wege in freiwilliges Engagement zu ebnen, um sie [...]

Jetzt, am Ende der Projektlaufzeit heißt es, die Erfahrungen zu bündeln und mit anderen zu teilen. Was gelang, was war dagegen mühsam auf dem Weg zu inklusivem Engagement von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung? Was sind die Dos and Don´ts, was die Erfolgsbedingungen für die interkulturelle Öffnung von Engagementorten? Was gibt es, schließlich, nach drei [...]

Der bagfa-Leitfaden „Neue Engagierte. Freiwilliges Engagement von geflüchteten Menschen fördern“ bündelt die Erfahrungen unseres Modellprojektes „Teilhabe durch Engagement“. Freiwilliges Engagement nicht nur für, sondern von geflüchteten Menschen – das ist dabei der Kerngedanke. Seit Frühjahr 2016 erproben Freiwilligenagenturen an zehn Standorten Wege, wie geflüchtete Menschen einen Zugang zu ihrem freiwilligen Engagement finden – und im [...]

„Stimmen der Demokratie“ – TdE zu Besuch beim Bundespräsidenten Seine Länderantrittsbesuche führte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu 179 Orten, an denen Menschen sich gesellschaftlich engagieren. Am Ende dieser Deutschlandreise fand am 26. Juni 2018 die Abschlussveranstaltung im Schloss Bellevue statt. Als „Stimme der Demokratie“ war auch bagfa-Projektleiterin Annette Wallentin für ein Podiengespräch mit dem Bundespräsidenten (und [...]

Die Freiwilligenagentur Osnabrück hat für ihr Projekt „NeuOsnabrücker Willkommen!“ einen Film gedreht, der Geflüchtete mit viel guter Laune, aber wenig Schrift zu einem freiwilligen Engagement einlädt. Hier geht´s zum Film.

Das Team des TdE-Projektes NEULAND der Freiwilligenagentur Magdeburg kann sich über den Integrationspreis des Landes Sachsen-Anhalt freuen. Ihnen wurde am 21.11.2017 der zweite Preis in der Kategorie „Teilhabe von Zugewanderten“ verliehen. Wir gratulieren Projektleiterin Marie Prikhodko und ihrem Team!

Um sie als Einsatzorte für engagementbereite Geflüchtete zu gewinnen, finden wir bislang Zugang zu den Vereinen, Organisationen, Initiativen und Einrichtungen über die folgenden Wege: Über den Einsatzstellen-Pool, über den Freiwilligenagenturen für ihre Engagement-Vermittlungsarbeit ohnehin verfügen Über die Freiwilligenkoordinator/-innen in den Einrichtungen Über verschiedene passende Veranstaltungen wie beispielsweise ein Vernetzungstreffen aller Einsatzstellen von Bundesfreiwilligendiensten oder bei [...]

Zugang zu Geflüchteten, um sie auf die Möglichkeiten eines freiwilligen Engagements aufmerksam zu machen, finden wir bislang über die folgenden Wege: Dahin gehen, wo Geflüchtete sich aufhalten, etwa in Sprachkursen von Volkshochschulen, Sprachschulen oder Willkommensinitiativen, bei Treffpunkten in (Kirchen-)Gemeinden, in Integrationskursen, in Wohnheimen und Integrationszentren etc. Kontakte über bereits länger existierende andere Projekte mit der [...]

Übervorsichtiger Umgang mit Sprachbarrieren: Wir beobachten, dass die Vorstellungen über passende Engagementformen für geflüchtete Engagierte zwischen den Geflüchteten und den Einsatzstellen zum Teil auseinander gehen. Die Geflüchteten wollen in ihrem Engagement ihre neu erworbenen Deutschkenntnisse anwenden und frisch halten und suchen daher ein Engagement zusammen mit deutschsprechenden anderen. Andererseits halten Einsatzstellen oft extra solche Engagementfelder [...]